Dienstag, 13. September 2016

To Do vor der Ausreise

Hey ihr Lieben :)

Ich habe eine relativ ausführliche Liste zusammengestellt, mit Dingen, die man erledigen kann/muss, nachdem man gematcht hat und bevor man ausreist. Das Ganze habe ich unterteilt in obligatorische und optionale Dinge und ich habe auch eine PDF-Datei erstellt, die ihr euch runterladen und ausdrucken könnt, um die einzelnen Dinge abzuhaken :)
Ich hoffe, das ist hilfreich für den ein oder anderen!

Obligatorisch - MUST do

- Visum beantragen
Das ist nach dem Match natürlich ganz wichtig, da ihr ohne das Visum nicht für ein Jahr in die USA gehen könnt. Wie der Botschaftstermin bei mir ablief, könnt ihr hier nochmal nachlesen.

- Programmgebühren bezahlen
Auch das ist natürlich ein Muss, damit ihr euer Au Pair-Jahr antreten könnt. Die Informationen dazu bekommt ihr (zumindest bei AIFS) in eurem Profil und ihr habt bis spätestens eine Woche vor der Ausreise Zeit, das Geld zu überweisen. Macht euch auch Gedanken über die Versicherung. AIFS bietet z.B. eine Zusatzversicherung an, die ihr gegen einen Aufpreis von 370€ dazu buchen könnt. Alternativ könnt ihr euch natürlich auch bei anderen Auslandsversicherungen informieren.

- Internationalen Führerschein beantragen
Auch das ist eine Sache, die fast jedes Au Pair tun muss. In den meisten Fällen werdet ihr wahrscheinlich mal das Auto eurer Hostfamily nutzen und die Kinder irgendwo hin fahren. Erkundigt euch zusätzlich im Internet, bei anderen Au Pairs oder bei eurer LCC (=Local Community Counselor) nach den Bestimmungen in eurem Staat, manchmal ist es notwendig in den USA nochmal einen schriftlichen Führerscheintest zu absolvieren.



- Besorgungen machen
Beginnt rechtzeitig damit, alle nötigen Besorgungen zu machen. Falls ihr noch keinen Koffer habt, steht dieser natürlich an erster Stelle. Andere Au Pairs, die schon in den USA sind oder waren, können euch sicher Tipps geben, welche sonstigen Besorgungen ihr noch erledigen solltet. Oftmals werden Vakuumbeutel, Hygieneartikel, Kosmetikprodukte und z.B. eine Filterflasche empfohlen mitzunehmen, da diese Dinge sehr praktisch und/oder in den USA sehr teuer sein können. Damit ihr eure Erlebnisse festhalten könnt, ist eine Kamera oder ein Handy mit guter Fotoqualität auch von Vorteil, genau wie möglicherweise ein Reisetagebuch.

- Medikamente bescheinigen lassen
Falls ihr regelmäßig Medikamente oder auch die Pille nehmt und große Mengen davon in die USA einführen müsst/wollt, dann solltet ihr in Deutschland zum Arzt gehen und euch eine Bescheinigung ausstellen lassen. Diese könnt ihr bei Bedarf dem Zoll vorlegen, um zu zeigen, dass ihr die Medikamente wirklich braucht.


- Pre-Departure-Online-Training
Bei AIFS müsst ihr vor eurer Ausreise das Pre-Departure-Online-Training ausfüllen. Das geht super schnell und es ist auch nicht schlimm, wenn ihr etwas überspringt. Ich habe auch nicht alle Informationen über meine Hostfamily beantworten können, was z.B. die Religion angeht, weshalb ich das einfach frei gelassen habe. Bei Ayusa gibt es das etwas aufwändigere Pre-Departure-Project.

- Kontaktlinsen-Vorrat zulegen
Wenn ihr Kontaktlinsen-Träger seid, dann solltet ihr euch unbedingt einen Jahresvorrat dafür mitnehmen, da man in den USA die Kontaktlinsen nur mit Rezept bekommt. Die Flüssigkeit könnt ihr allerdings in jedem Supermarkt dort kaufen.


- Dokumente kopieren
Achtet unbedingt darauf, alle wichtigen Dokumente mehrmals zu kopieren. Ihr solltet mehrere Exemplare davon auf alle eure Gepäckstücke verteilen (falls etwas verloren geht) und eventuell auch jeweils eine Kopie zuhause bei euren Eltern lassen, damit ihr wirklich abgesichtert seid.

- Gastgeschenke
Es ist üblich, der Gastfamilie Gastgeschenke mitzunehmen. Macht euch rechtzeitig Gedanken, was ihr mitnehmen möchtet und informiert euch, ob ihr alles mitnehmen dürft/solltet. Bei manchen Gasteltern kommt Alkohol vielleicht nicht so gut an und z.B. kinder Überraschungseier darf man nicht in die USA einführen.


- Von Ärzten durchchecken lassen
Es ist sehr sinnvoll, sich vor der Ausreise nochmal von verschiedenen Ärzten durchchecken zu lassen, z.B. Hausarzt, Zahnarzt, Frauenarzt und Augenarzt.


- Über Gepäckbestimmungen informieren
Ihr bekommt ca. 10 Tage vor der Ausreise eure Flugdaten. Wenn ihr wisst, mit welcher Fluggesellschaft ihr reist, solltet ihr euch unbedingt über die Gepäckbestimmungen informieren. Bei manchen Fluggesellschaften darf der große Koffer z.B. nur 20kg und nicht die üblichen 23kg wiegen. Auch das erlaubte Gewicht des Handgepäcks kann variieren. Achtet auch darauf, mit welcher Fluggesellschaft ihr nach den Orientation Days zu eurer Gastfamilie weiterreist (falls ihr fliegt).

- Geld wechseln lassen + Kreditkarte beantragen
Ihr solltet auf jeden Fall für die ersten Tage Geld wechseln lassen, AIFS empfiehlt ca. 200$. Falls ihr noch keine Kreditkarte habt, aber gerne eine aus Deutschland mitnehmen möchtet, könnt ihr diese dann auch gleich beantragen. Achtet darauf, dass ihr das rechtzeitig vorher macht, weil das alles oftmals eine Weile dauern kann.

- Verträge/Abonnements kündigen
Falls ihr irgendwelche Verträge oder Abos am Laufen habt, die ihr in eurem Au Pair-Jahr nicht mehr nutzen wollt, solltet ihr diese rechtzeitig vorher kündigen. Informiert euch hier frühzeitig, weil es oftmals irgendwelche Kündigungsfristen gibt, die man einhalten muss. Macht euch auch Gedanken, wie ihr das mit eurem Handy regelt, bzw. erkundigt euch bei der Gastfamilie, ob und was die euch bezahlen.

- Wohnung, Auto, Möbel, etc.?
Viele Au Pairs wohnen wahrscheinlich noch bei ihren Eltern, wenn sie ausreisen. Allerdings weiß ich, dass es auch einige gibt, die schon eine eigene Wohnung haben, vielleicht auch ein eigenes Auto, usw. Kümmert euch rechtzeitig darum, was damit passiert. Könnt ihr eure Wohnung untervermieten, oder kündigt ihr und zieht aus? Was passiert dann mit euren Möbeln? Meldet ihr euer Auto ab und/oder verkauft ihr es, oder nutzt jemand aus eurer Familie es so lange? Darüber solltet ihr euch möglichst bald Gedanken machen, um alles regeln zu können.

- Koffer packen
Natürlich muss vor der Ausreise auch der Koffer gepackt werden. Fangt lieber zu früh, als zu spät damit an, denn falls man dann merkt, dass noch was fehlt, hat man noch genügend Zeit und kommt nicht in den Stress. Ich persönlich finde auch die vielen Kofferpack-Videos auf Youtube immer sehr hilfreich.


Optional - CAN do

- Abschiedsbuch gestalten + rumgeben
Einige Au Pairs machen so genannte Abschiedsbücher. Dort können Freunde und Familie reinschreiben und auf dem Hinflug darf man sich das dann durchlesen. Falls ihr so etwas machen wollt, könnt ihr euch erst überlegen, welche Größe das Buch haben soll und wie ihr es gestalten wollt. Auch hierzu gibt es gute Youtube-Videos. Je nachdem, ob eure Freunde z.B. bei der Abschiedsparty alle reinschreiben sollen, oder ob ihr es vorher jedem einzeln geben wollt, solltet ihr rechtzeitig damit anfangen. Bedenkt, dass wahrscheinlich jeder ein paar Tage Zeit braucht (manche vielleicht auch etwas länger) und gebt es früh rum, damit auch alle reinschreiben können.

- Abschiedsgeschenke machen
Wenn ihr euren Liebsten Abschiedsgeschenke da lassen möchtet, dann solltet ihr euch natürlich auch vor der Ausreise darum kümmern. Das können z.B. Briefe sein, gerahmte Fotos, Uhren mit der amerikanischen Zeit oder sonstige Kleinigkeiten.


- Abschiedsparty organisieren
Viele Au Pairs organisieren Abschiedspartys für ihre Freunde/Familie. Macht euch Gedanken, wann ihr die Party macht und was ihr alles dafür braucht.


- Packliste schreiben
Ich persönlich finde es sehr sinnvoll, vor dem Koffer packen eine Packliste zu schreiben. So hat man einen besseren Überblick, was man alles mitnehmen möchte und was vielleicht noch fehlt. Während des Kofferpackens kann man dann ganz bequem die einzelnen Punkte abhaken.


- Ausmisten
Wenn man genügend Zeit hat, macht es vielleicht auch viel Sinn, vorher seine Sachen ein bisschen auszumisten. Jeder hat wahrscheinlich Kleidung im Schrank, die sowieso schon zu eng ist oder die man nie trägt. Wenn man solche Dinge vorher schon aussortiert, ist es später leichter zu entscheiden, was man alles mitnimmt. Viele sagen auch, dass sie generell die Klamotten, die sie nicht mitnehmen, verkaufen oder verschenken, denn wenn man sie in dem ganzen Jahr nicht braucht... braucht man sie dann überhaupt noch?



So, ich hoffe, diese Liste war hilfreich. Hier könnt ihr sie als PDF-Datei runterladen.

Bis bald,
Hannah

Kommentare:

  1. Hey, ich finde deinen Blog super schön gestaltet. Ich habe gestern gematched und fliege sehr wahrscheinlich auch am 12.12 mit AIFS :)

    Liebe Grüße, Marie-Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hammer! Hast du Facebook? Dann könnten wir da mal schreiben :)

      Löschen
  2. Hi Hannah hier ist die eine Sarah aus der Aupair Whatsapp Gruppe ;) Ich feier deinen Blog grade auch leicht & vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbeischauen ;) ich hasse es eigentlich so Werbung zu machen, aber gut das musste jetzt mal sein haha.

    AntwortenLöschen